Tennis Park Witthöft - Hamburg
Tennis Witthöft STARTSEITE NEWS RESTAURANT HOTEL PARTNER DOWNLOADS IMPRESSUM
zurück zurück

AKTUELLE NEWS

Witthöft siegt im Finale bei den REINERT OPEN 2015

Carina Witthöft (Der Club an der Alster / WTA 53) hat die REINERT OPEN 2015 gewonnen und ist damit neue Internationale Westfälische Meisterin der Damen. Und ihr Triumph ist auch vollauf verdient. Mit 6:3, 6:3 gewann die 20-Jährige das Endspiel gegen Johanna Larsson (Schweden / WTA 73). Damit blieb sie im gesamten Turnierverlauf ohne Satzverlust.

 

„Ich bin sehr glücklich, dass ich dieses tolle Turnier jetzt gewonnen habe. Das war von Anfang an mein Ziel“, freute sich Carina Witthöft, die vom ersten Ballwechsel an voll konzentriert war und ihre schwedische Kontrahentin unter Druck setzte. Johanna Larsson fand nicht ihren gewohnten Spielrhythmus und produzierte eine Reihe von leichten Fehlern.

 

Erst im zweiten Satz konnte sie das Match ausgeglichener gestalten, zumal auch Carina Witthöft nicht mehr so druckvoll wie zu Beginn agierte. „Ich war am Ende zu müde“, gab Johanna Larsson nach dem Match zu. Drei Drei-Satz-Matches in den Partien zuvor zeigten ihre Wirkung.

 

Hauptsponsor und Turnierinitiator Hans-Ewald Reinert, Michael Meyer-Hermann als Bürgermeister der Stadt Versmold, Robert Hampe, Präsident des Westfälischen Tennis-Verbandes (WTV), Gustav Menzefricke, 1. Vorsitzender des Tennispark Versmold und Turnierdirektor Jan Miska ehrten die beiden Finalistinnen mit Pokal, Blumen und einem Präsent des Unternehmens Reinert. „Wir haben in der gesamten Woche hervorragendes Tennis erleben dürfen. Das Finale war noch mal ein absolutes Highlight. Die REINERT OPEN 2015 haben im Sport, im Rahmenprogramm und erfreulicherweise auch bei den Besucherzahlen eine deutliche Steigerung erfahren. Das spornt uns für die REINERT OPEN 2016 an“, erklärte Hans-Ewald Reinert.

 

Robert Hampe unterstrich die Bedeutung des Turniers in Westfalen und ganz Deutschland: „Die deutschen Spielerinnen, allen voran Carina Witthöft, haben gute Leistungen gezeigt. Sie haben die Chance genutzt, quasi vor der Haustür wertvolle Erfahrungen und Punkte für die Weltrangliste zu sammeln. Die REINERT OPEN mit den Internationalen Westfälischen Meisterschaften der Damen haben so für die Spielerinnen sowie für den deutschen und westfälischen Tennissport einen sehr hohen Stellenwert.“

 

Bürgermeister Michael Meyer-Hermann unterstrich die Wichtigkeit des Turniers für die Stadt Versmold: „Die REINERT OPEN sind das sportliche Highlight in Versmold. In der Turnierwoche können wir Gastfreundschaft beweisen und werden mit Weltklassetennis belohnt. So wird Versmold zu einem der wichtigen Tennisstandorte weltweit.“ Gustav Menzefricke freute sich, dass so viele Vereinsmitglieder aktiv das Turnier unterstützen: „Viele von uns sind im Einsatz. Vom Ballkind über den Linienrichter bis hin zum Platz- und Fahrdienst – jeder trägt seinen Teil zum Erfolg der REINERT OPEN bei.“

 

Das Miteinander bei der Turnierarbeit ist extrem wichtig. Dies unterstrich das Turnierdirektoren-Quartett bestehend aus Erik Finkenbrink (Marketing), Jan Miska (Sport und Presse), Michael Sommerkamp (Veranstaltungen) und Karsten Wolf (Finanzen). In dieser Konstellation und mit dem Technischen Direktor Stephan Schnabels sollen auch zukünftig die REINERT OPEN zum Erfolg werden.

 

Die ersten Titelträger der REINERT OPEN 2015 wurden bereits am Tag zuvor ermittelt – im Doppel. Es sind Eva Hrdinova (Tschechien) und Shahar Peer (Israel). Das topgesetzte Duo wurde seiner Favoritenrolle vollauf gerecht und setzte sich auch im Endspiel ohne Satzverlust mit 6:1, 6:3 gegen Alona Fomina (Ukraine) und Sofiya Kovalets (Ukraine) durch. Die Ukrainerinnen waren in dem Match überfordert. Das Duo Hrdinova/Peer dominierte nach Belieben. Deutlich zu erkennen war, dass die Israelin nicht umsonst schon einmal auf Platz 14 der Doppel-Weltrangliste gestanden hat. Dennoch durften die Ukrainerinnen mit ihrer Leistung zufrieden sein. Mit einer Finalteilnahme hatten sie im Vorfeld nicht gerechnet. Eva Hrdinova gewann nach zwölf Jahren zum zweiten Mal den Titel Internationale Westfälische Meisterin im Doppel. 2003 war ihr dies in Bielefeld an der Seite der Deutschen Claudia Kardys gelungen.

http://www.reinert-open.de/presseinfos-inhalte/witthoeft-siegt-im-finale.html